Förderungen: Auch der Staat hilft beim Sparen!

Energie sparen heißt auch investieren. Damit man sich das auch leisten kann, gibt es vom Staat viel Unterstützung. Zinsgünstige Darlehen oder Zuschüsse helfen Ihnen, Ihre Ziele zu verwirklichen.

Für Baumaßnahmen im Bestand gibt es z.B. bei der KfW-Bank das Programm „Energieeffizient Sanieren“ und bei Neubauten das Programm „Energieeffizient Bauen“. Hierbei können sämtliche Dämmaßnahmen an der Gebäudehülle sowie der Aufbau von Heizungs- und Lüftungsanlagen berücksichtigt werden. Voraussetzung ist, dass die geplanten Maßnahmen den Anforderungen der KfW-Bank entsprechen. Ebenfalls bezuschusst die KfW-Bank unsere qualifizierte Baubegleitung im Rahmen einer Sanierung mit 50 % des Honorars (maximal 4.000 Euro)

Das BAFA fördert z.B. den Aufbau von thermischen Solaranlagen sowie die Installation von Biomasseheizungen oder Wärmepumpen. Darüber hinaus bezuschusst das BAFA auch eine detaillierte Vor-Ort-Energieberatung. Die guten Konditionen der jeweiligen Förderprogramme helfen Ihnen bei der Finanzierung - Energie sparen hilft Ihnen dann bei der Einsparung von laufenden Kosten.Welche Variante für Sie und Ihr Gebäude am sinnvollsten ist, lässt sich am besten in einem persönlichen Gespräch herausfinden.

Hinweis:

Vor-Ort-Energieberatungen werden vor Beantragung von Krediten aus den KfW-Programmen ausdrücklich empfohlen. Wir sind in der Liste der Energieberater des BAFA sowie bei KfW-Bank und dena verzeichnet und verfügen über die erforderlichen Qualifikationen zur Beantragung von Fördermitteln.

Wir sind für Sie im Städtedreieck Hamburg, Bremen, Hannover mit ihren Metropolregionen Norderstedt, Ahrensburg, Bergedorf, Harburg, Buxtehude, Buchholz, Lüneburg, Soltau, Munster, Bergen, Celle, Schneverdingen, Walsrode, Verden, Nienburg, Uelzen und Gifhorn unterwegs.